Ratsherrenlexikon

T

Taittinger

 

In Arbeit.

Thelen, Wolfgang

 

Wolfgang Thelen (Spitzname -->"Töffi") ist der Fahrer der Ratsherren. Von Beruf ist er Werkzeugmachermeister. Und dass er diesen Job auf das Hervorragendste versteht, beweisen die Bierflaschenhalter im -->Ratsherrenspaßmobil. Töffi lebt mit seiner Frau und seinen beiden Töchtern in Unkel-Scheuren.

Themenabend

 

Die Auftritte am Karnevalsfreitag stehen seit einigen Jahren unter der Überschrift "Themenabend". Der Begriff bezieht sich eigentlich auf die Zeit zwischen den Auftritten im -->Ratsherrenspaßmobil. Jeweils zwei Ratsherrren organisieren den Abend und wählen das Thema aus. Der erste Themenabend hatte das Thema "Kay-Pirinha". Geschnittene Limetten, gestoßenes Eis, brauner Zucker, der nötige Rum und natürlich die passenden Gläser wurden geladen. Glänzende Augen bei den Jungs und überschwängliche, vom Publikum frenetisch gefeierte Auftritte zwischen den thematischen Diskussionen waren ein Riesenhit, sodass der Themenabend etabliert wurde. Die "Reste-Erörterung" am Karnevalssamstag ist allerdings mindestens genauso intellektuell anspruchsvoll wie der Themenabend selbst.

Töffi

 

"Töffi" ist der Spitzname von Ratsherrenfahrer Wolfgang Thelen. Wo der Name herkommt, weiß keiner mehr so recht. Vielleicht vom akustischen "töff-töff" eines Autos. Jedenfalls ist Töffi die Ruhe selbst und fährt die zumeist sehr ausgelassene Gruppe auch bei den schwierigsten Situationen besonnen ans Ziel. Im Karneval pflegt er eine gute Beziehung zu seinen Fahrerkollegen. Mittlerweile gehört er im Kollegenkrei schon zu den "alten Hasen".

Torres

 

Das Weingut Torres in Villafranca bei Barcelona ist einder der Werbepartner der Ratsherren. Torres hat die größten Weinbauflächen in Europa. 2006 wraen die Ratsherren vor Ort und haben sich dort ausgiebig von der Qualität der Produkte überzeugen können.

Trömmelche

 

"Trömmelche" ist der Spitzname von unserem Tricktrommler -->Engelbert Wallek. Trömmelche hatte auch schon andere Spitznamen wie "Schwacke" oder "Angie". Doch wer ihn einmal auf der Bühne in seinem Element gesehen hat, der weiß, warum sich der Name "Trömmelche" etabliert hat. Denn Engelbert "lebt" sein Trömmelche. Es ist einfach fantastisch, wenn er sich quasi in die Rücklenage begibt, das Bein mit der Trommel nach vorne schiebt und die Ellbogen fast bis über den Kopf rechts und links nach oben schnellen lässt. Dann hält es das Publikum nicht mehr auf den Stühlen und in manchen Sälen startete so eine spontane Publikums-Polonaise. Begeisterungsstürme ruft er aber auch hervor, wenn er beim obligatorischen -->Ice Cream im Knien trommelt. Und singen kann er auch. Mit seinem "Volksbariton" animiert er das Publikum bei den Refrains zum Mitsingen oder zaubert eine zweite Stimme auf den Leadgesang. "Trömmelche" ist Gründungsmitglied der Ratsherren und seit Rosenmontag 1984 dabei. In der Gruppe hat er zusätzlich die Funktion des stellvertretenden Geschäftsführers übernommen. In dieser Eigenschaft kümmert er sich vor allem um die Verpflegung der Ratsherren. So wundert es nicht, dass beim Tourstart in den Bierhaltern schon "eingedeckt" und der -->Torres -->dekantiert ist.