Ratsherrenlexikon

U

Unkel am Rhein

 

An der Sonnenseite des Siebengebirges liegt das Weinstädtchen Unkel am Rhein. Unkel ist die Heimat der Ratsherren und für sie der Mittelpunkt der Welt. Die von Fachwerkbauten gesäumten, pittoresken Straßen sowie die wunderschöne, verkehrsfreie Uferpromenade verleihen dem Ort ein ganz besonderes Flair. Unkeler Gastlichkeit, lokale Spezialitäten und die rheinische Lebensfreude haben bis heute viele bekannte Persönlichkeiten dazu veranlasst, die Rotweinstadt zu ihrem Wohnsitz zu erwählen. Zu nennen sind beispielsweise die Schriftsteller Ferdinand Freiligrath, Stefan Andres und Günter Wallraff. Aber auch der Friedensnobelpreisträger und frühere Bundeskanzler Willy Brandt bestimmte Unkel zu seinem Wohnsitz. Enge Bindungen bestehen seit vielen hundert Jahren zu Köln, da Unkel früher zu weiten Teilen im Besitz des Kölner Klerus stand. Auch zum Kölner Karneval gibt es besondere historische Verbindungen. Der um 1900 weithin bekannte Büttenredner Engelbert Sassen stammte aus Unkel und trat im Kölner Karneval auf. Die unvergessene Grete Fluss bestimmte Unkel ebenfalls zu ihrer Wahlheimat und liegt hier auf dem Friedhof begraben. Gemeinsam mit Sassen entwickelte sie nach dem Ersten Weltkrieg die bekannten Kölner Karnevalsrevuen. Allerdings kann man über Unkel eigentlich nicht schreiben, man muss es erleben. Also auf nach Unkel, besuchen Sie die Heimat der Ratsherren!
Mehr unter: www.unkel.de