Ratsherrenlexikon

W

Walbröhl, Philipp

 

Philipp Walbröhl (Spitzname -->"App") spielt die 2. Trompete. Er läutet quasi "The next Generation" ein, da er noch nicht geboren war, als sich die Ratsherren gründeten. Philipp arbeitet als freischaffender Musiker und ist ein begnadeter Trompeter. Daneben spielt er Keyboards und Schlagzeug. Er wohnt mit seiner Freundin in Unkel.

Wallek, Engelbert

 

Engelbert Wallek (Spitzname -->"Trömmelche") spielt die kleine Trommel und übernimmt bei einigen Stücken auch den Gesangspart. Beruflich ist er beim Absicherungsdienst des Bundesministeriums der Verteidigung im Bereich der Einlasskontrolle beschäftigt. Er sitzt für die CDU als Mitglied im Unkeler Stadtrat und im Verbandsgemeinderat Unkel. Darüber hinaus ist er Vorsitzender des Unkeler Bürgervereins und der "Stadtnikolaus"der Rotweinstadt. Trömmelche ist sogar in Unkel geboren (heute "Christinenstift") und wohnt hier mit seiner Frau, seinem Sohn und seiner Tochter.

Weck, Karl-Willi

 

Karl-Willi Weck stieß am dritten Adventssamstag 1984 beim ersten Ratsherrentag zu den Ratsherren. Er war damals im Herresmusikkorps 7 in Düsseldorf als Waldhornist tätig, als -->Otti dort seinen Wehrdienst als Zeitsoldat ableistete. Otti lud ihn damals zum Mitspielen ein. Auf Anhieb mischte Karl-Willi begeistert mit und übernahm die Funktion des Tubisten. Als die Gruppe 1998 ihr karnevalistisches Engagement verstärkte, beendete er seine aktive Zeit bei den Ratsherren und konzentrierte sein ehrenamtliches Engagement auf seinen Heimatort Niederdollendorf. Karl-Willi war zuletzt im Heeresamt der Bundeswehr in Köln beschäftigt und ist mittlerweile pensioniert. Er sitzt für die CDU im Stadtrat von Königswinter.

Wester, Karl

 

in Arbeit

Wester, Matthias

 

in Arbeit

Wimpelwart

 

Zu ihrem 10jährigen Jubiläum 1994 hatten die Ratsherren einen gestickten Tischwimpel geschenkt bekommen. Seitdem soll der Wimpel bei der jährlichen Hauptversammlung auf dem Beratungstisch stehen. Doch in der ersten Zeit wurde der Wimpel immer wieder vergessen. Damit das nicht mehr passiert, wurde ein Ratsherr zum Wimpelwart ernannt, der den Wimpel bei sich zu Hause hütet und zur Versammlzung mitbringt.

Wutze

 

in Arbeit