Bühnenanweisung

Die Ratsherren spielen absolut live und ohne elektronische Instrumente. Allerdings werden für den Gesang (bei großen Sälen auch für die Instrumente) Mikrofone benötigt. Der Veranstalter muss daher eine zeitgemäße Mikrofonanlage zur Verfügung zu stellen.

Veranstaltung mit mehr als 200 Personen 

Benötigt werden in der Regel 6 Mikrofone auf Stativen, von denen eines möglichst ein Funkmikrofon sein sollte. Die Mikrofone werden alle am Bühnenrand aufgestellt. Dabei soll von der Bühne aus gesehen 1 Mikrofon auf der linken Bühnenhälfte aufgesetellt werden. Das Funkmikrofon gehört auf die Bühnenmitte. Die anderen 4 Mikrofone werden gleichmäßig auf der linken Bühnenhälfte verteilt. Das äußerst rechte Stativ ist auf ca. 2 Meter Höhe einzustellen. Dort spielt das Sousafon. Gesungen wird in die beiden linken Mikrofone. Der Frontmann singt nicht nur in das Funkmikrofon, sondern spielt teilweise auch die 1. Trompete hinein. Bei großen Sälen (ab 800 Personen) sollte möglichst auch ein Monitoring vorhanden sein. Dabei sollte darauf geachtet werden, dass der Gesang über das Funkmikrofon im Monitor deutlich präsent ist.

Veranstaltungen mit weniger als 200 Personen

Für den Gesang und die Moderation werden 2 Mikrofone auf Stativen benötigt, von denen eines ein Funkmikrofon sein sollte. Die Mikrofone können einfach dorthin gestellt werden, wo die Ratsherrren auftreten sollen, bei einer Bühne an den Bühnenrand in die Mitte. Die Ratsherren stellen sich die Mikrofone bei ihrem Auftritt zurecht.